Apr 2, 2010
admin
Kommentare deaktiviert für Das wohl bekannteste Gebiet der Amazonas

Das wohl bekannteste Gebiet der Amazonas

Amazonas – dieser Begriff löst bei vielen Reisenden eine Begeisterung aus, die sich schlecht in Worte kleiden lässt. Die Faszination, die das riesige Dschungelland auslöst, ist mystisch; die Eindrücke, die der erstmalige Besucher zu verarbeiten hat, sind so nachhaltig, dass viele oft wiederkehren. Wieso ? – Auf der einen Seite spielen einem die eigenen Klischeevorstellungen von „Wildnis“ und „Dschungel“ einen Streich: Je länger man am Amazonas verweilt, desto klarer versteht man, wie organisiert die Natur sich verhält. Der Amazonas ist ein komplexes Lebenssystem. Die Ureinwohner verstanden es, sich dem Amazonas anzupassen. Schon früh nutzten sie das weitläufige Flusssystem als Transportweg. Noch vor dem vordringen europäischer Siedler fand zwischen den Stämmen im ganzen Amazonas-Orinoco-Becken ein reger Handelsaustausch statt. Nur wenige der europäischen Zuzügler nutzten den Amazonas als Lebensraum – der riesige Regenwald diente in erster Linie als Rohstoffquelle.Die ehemalige portugiesische Garnisonstadt Manaus  erlebte in der zweiten Hälfte des vergangenen Jahrhunderts ein explosionsartiges Wachstum, nachdem der Amerikaner Charles Goodyear ein Verfahren entwickelte, mit dem Saft des Kautschukbaums zu Gummi verarbeitet werden konnte.

Auf der Höhe des Kautschukbooms Anfang dieses Jahrhunderts wurden pro Jahr ca. 38.000 Tonnen Kautschuk aus Manaus verschifft. Die Stadt schwelgte während Jahrzehnten im Geldrausch: die Kautschukbarone leisteten sich den größten Luxus aus Europa und erbauten eine Kopie der Grand Opera de Paris, dem heutigen Teatro Amazonas. Das Teatro Amazonas ist das eindrucksvollste Denkmal des verblichenen Reichtums.Manaus ist heute Zona franca, eine Freihandelszone. Ausländische Firmen müssen hier keine Einfuhrzölle bezahlen – was der Region ein gewisses Einkommen durch den Handel mit Importwaren garantiert. Reisen im Amazonas ist heute kein abenteuerliches Unterfangen mehr. Linienmaschinen bringen Sie nach Santarém, Belém, Manaus, Boa Vista, Tabatinga, Tefe, Porto Velho, und Rio Branco. Belem und Manaus sind Großstädte mit Hotels, Restaurants und Vergnügungsmöglichketen. Wer gerne reist wie die Einheimischen, findet im ganzen Amazonasgebiet gute und günstige Transportmöglichkeiten. Aber auch Luxusexkursionen mit allem erdenklichen Komfort werden geboten, wie zum Beispiel an Bord der Luxusjacht MS Desafio.

Weitere Artikel zum Thema:

Comments are closed.

Buch-Tipp

Auszeichnung von Easy-Voyage

Kategorie: Reisen Brasilien

Letzte Pins

  • Very Sweet Brazilian
  • Caroline Cardozo Bas
  • Brazilian Model Kair
  • Super Cute Brazilian
  • Bruna Rangel Lima
  • Yasmin Rosalina IG @
  • Tattooed Brazilian M
  • Brazilian Model Kair
Follow Me on Pinterest

RSS Aktuelle News aus Brasilien

  • Weltenbummler aus Brasilien fährt mit Fahrrad auf Autobahn - DIE WELT 21. Oktober 2017
    DIE WELTWeltenbummler aus Brasilien fährt mit Fahrrad auf AutobahnDIE WELTKandel - Ein Weltenbummler aus Brasilien ist mit seinem vollgepackten Fahrrad versehentlich auf eine Autobahn in der Pfalz geraten und hat dort für einige Aufregung gesorgt. Wie die Polizei am Samstag mitteilte, war der 45 Jahre alte Reisende von ...und weitere »
  • Brasilien: Polizei zerschlägt Kinderporno-Ring | Euronews - euronews 21. Oktober 2017
    euronewsBrasilien: Polizei zerschlägt Kinderporno-Ring | EuronewseuronewsWie das Justizministerium am Freitag mitteilte, handelte es sich bei der landesweiten Razzia um "einen der größten Einsätze weltweit".Brasilien: Polizei zerschlug Kinderporno-Ring « kleinezeitung.atKleine ZeitungAlle 2 Artikel »
  • Neue evangelikale Kirche in Brasilien offen für Schwulen und Lesben - Tiroler Tageszeitung Online 21. Oktober 2017
    Neue evangelikale Kirche in Brasilien offen für Schwulen und LesbenTiroler Tageszeitung Online„Sie haben mir gesagt, dass der Teufel in mir wohnt“, erzählt Diego Fernando von solch einem Ritual in der Universalen Kirche vom Reich Gottes, der mächtigsten evangelikalen Kirche in Brasilien, der auch der Bürgermeister von Rio, Marcelo Crivella, ...